Trauertexte

Wenn eine Person von uns geht sind wir immer Dankbar um tröstende Worte. Wenn eine Person stirbt die man zwar kannte aber nicht zur Familie oder zum engen Familienkreis gehörte, liegt es an Ihnen Texte zum Trost zu verfassen oder mit den Angehörigen über den Verlust der Person zu sprechen und natürlich die Anteilnahme auszudrücken. Allerdings fehlen einem in solchen Fällen oft die Worte, denn was gibt schwierigeres als über den Tod zu sprechen. Man findet nur selten einen Sinn im Sterben. Wir haben für Sie Trauertexte bzw. Texte für die Trauerkarte zusammengestellt, die wir Ihnen kostenlos zur Verfügung stellen, damit die tröstenden Worte leichter Fallen.

Komm doch zu mir in meinen Arm,
ich halte dich ganz fest und warm.
Die Trauer kann ich dir nicht nehmen,
aber dir ein wenig Liebe geben.
Erst wenn es dir dann besser gehen sollte,
habe ich erreicht was er/sie bestimmt wollte.


Ich habe die traurige Nachricht erhalten,
uns hat ein lieber Mensch verlassen müssen.
Ich möchte Ihnen und Ihrer Familie mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.
Wenn ich etwas für Sie tun kann,
dann lassen Sie es mich bitte wissen.
Herzliches Beileid, auch von meiner Familie.


Trauern heißt: Nicht lautes Klagen, trauern heißt: liebevolles Erinnern.
Mit diesen Worten möchte ich meine Anteilnahme ausdrücken und hoffe inständig
eine Hilfestellung bei der Verarbeitung der Trauer leisten zu können.


Nach den Tränen stellt im Leben sich oft auch das Lachen ein.
Tränen haben auch die Reben,
aber trotz der Tränen geben sie den lustgen, goldnen Wein.
Justinus Kerner